Aufbauseminare

Aufbauseminar
Craniosacrale Arbeit mit Traumata und Emotionen

5tägiges Seminar vom 29. September bis zum 3. Oktober 2017

Traumabehandlung

Traumabehandlung mit mehreren Behandlern

In den 80er Jahren hat John Upledger die somato-emotionale Arbeit entwickelt. Die Grundidee dieser Arbeit ist es, dass sich traumatische Kräfte in unserem Body-Mind-System festsetzen und durch bestimmte Techniken, vor allem durch emotional fokussierte Entwindungsbewegungen wieder aus dem System herausgelöst werden können. In diesem Kurs werden wir sowohl den Upledger-Ansatz wie auch die Trauma-Arbeit von Peter Levine mit einbeziehen. Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass es ausreichend ist ein emotionales Geschehen in Kontakt mit den Ressourcen des Klienten „einzuladen“, damit ein Lösungsprozess beginnen kann.
In diesem Seminar werden wir uns mit Trauma-Theorien und ihrer Anwendung in der craniosacralen Arbeit beschäftigen.
Im praktischen Teil werden wir Räume schaffen, damit Freiwindungs-Prozesse geschehen können. Im Mittelpunkt dieser fünftägigenSeminars steht die Arbeit mit dem Geburtstrauma. Zudem werden wir die Anwendung verbaler Interventionen einüben.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 480,- € überweise ich bis spätestens 2 Wochen vor Beginn auf das oben genannte Konto.

Erfolgt eine Kündigung dieser Anmeldung nicht mindestens 6 Wochen vor Kursbeginn, wird eine Ausfallgebühr vom 50.- € fällig.

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Aufbauseminar "Craniosacrale Arbeit mit Traumata und Emotionen" vom 29. September bis 3. Oktober 2017 an.

Aufbauseminar
Fasziale Muskelketten

Wochenendseminar vom 19. bis 21. Januar 2018

Das Tensegrity-Modell

Das Tensegrity-Stabwerk als Modell der faszialen Verschieblichkeit

Die Faszien sind das komplexe System aus Hüllen, das den ganzen Körper durchzieht. Und sie sind untrennbar verbunden mit dem extrazellulären Flüssigkeitsraum. Beides, Faszien und Flüssigkeiten bilden ein Kontinuum, das den ganzen Körper durchzieht.
Es erweitert unsere therapeutischen Möglichkeiten, wenn wir gezielt die muskulär-faszialen Verkettungen der Rück- und Vorderseite des Körpers behandeln und dabei die Faszien selbst als verbundene dreidimensionale Flüssigkeitsräume wahrzunehmen. Es geht in diesem Seminar um das „Durchlässigmachen“ der Muskelfaszien auf der vertikalen Achse des Körpers. Wir werden mit einer Technik arbeiten, die gezielte Manipulationen mit dem neutralen Halten des Raums verbindet. Orientiert ist diese Arbeit an den myofaszialen Meridianen von Thomas W. Myers (Myers: Anatomy Trains. Urban Fischer Verlag).

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 240,- € überweise ich bis spätestens 2 Wochen vor Beginn auf das oben genannte Konto.

Erfolgt eine Kündigung dieser Anmeldung nicht mindestens 6 Wochen vor Kursbeginn, wird eine Ausfallgebühr vom 50.- € fällig.

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Aufbauseminar "Fasziale Muskelketten" vom 19. bis 21. Januar 2018 an.

 

 

Aufbauseminar
Craniosacrale Arbeit an der Wirbelsäule

Wochenendseminar 15. bis 17. Juni 2018

Wirbelsäulenmodell

Wirbelsäulenmodell

In gewissem Sinne kann man sagen, dass es mit unserer Methode möglich ist die Wirbelsäule von innen und außen zu behandeln.
Von außen arbeiten wir über physischen Kontakt und Mobilisierungsimpulse an den Dornfortsätzen und Muskeln, von innen über die imaginierte Kontaktaufnahme zur Dura Mater und zur Fluktuation des Liquors innerhalb des Wirbelkanals.
Das Seminar beginnt mit einer Unterrichtseinheit über die embryologische Entstehung, Anatomie und Funktion der Wirbelsäule. Praktisch erlernen wir Spannungen an Rückenmuskulatur und knöcherner Wirbelsäule und den damit verbundenen Abschnitten der Dura Mater zu lösen, verschiedene manuelle Techniken und mentale Fokussierungen zur Behandlung einzelner Wirbel sowie das Energetisieren der ganzen Wirbelsäule. Dazu kommen spezifische Techniken zur Behandlung von Steißbein, Kreuzbein und des Atlas-Kopfgelenks.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 240,- € überweise ich bis spätestens 2 Wochen vor Beginn auf das oben genannte Konto.

Erfolgt eine Kündigung dieser Anmeldung nicht mindestens 6 Wochen vor Kursbeginn, wird eine Ausfallgebühr vom 50.- € fällig.

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Aufbauseminar "Craniosacrale Arbeit an der Wirbelsäule" vom 15. bis 17. Juni 2018 an.

 

 

Aufbauseminar
Viszeral I

voraussichtlich im Herbst 2018

Modell des Darms

Modell des Darms

In unserer erweiterten craniosacralen Konzeption hat auch die viszerale Arbeit, die Arbeit an und mit inneren Organen innerhalb einer craniosacralen Behandlung ihren Platz. Dieses erste Viszeral-Seminar beschäftigt sich mit dem Magen Darm-Trakt, Leber, Gallenblase und Pankreas. Wir werden uns mit der embryologischen Entwicklung des Darmrohrs beschäftigen und mit der Anatomie und Funktion des Magen-Darm-Trakts.
Behandlungstechnisch werden wir einen Durchgang durch den Verdauungstrakt machen. Dabei beginnen wir mit dem Fokus auf Mundhöhle und Speiseröhre, es folgt sanfte Lösungsarbeit am Magen und an Leber, Gallenblase und Pankreas. Anschließend beschäftigen wir uns nacheinander mit den verschiedenen Abschnitten des Darms: Zwölffingerdarm, Dünndarm und Dickdarm werden wir mit verschiedenen energetischen und manuellen Techniken behandeln. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Lösung an den Übergängen zwischen den verschiedenen Darmabschnitten.

 

Aufbauseminar
Viszeral II

voraussichtlich im Herbst 2018

Der Brustraum

Der Brustraum

Das zweite Viszeral-Seminar hat Arbeit mit dem Urogenitaltrakt, der Milz, den Lungen und dem Herz zum Thema.
Zum Herz gibt es verschiedene Zugänge: Ressourcenarbeit über die Herzentstehung, Raum schaffen über Spannungslösung in Brustraum und Herzbeutel sowie eine Verbesserung der Koronardurchblutung. Die Lungen können ebenfalls vor allem durch Raumschaffung innerhalb des Brustraums entlastet werden, weiterhin durch Mobilisierung der Zwerchfellatmung und durch Spannungslösung in der Atemhilfsmuskulatur.
Die Milz lässt sich sowohl ansprechen als zentrales Organ der Immunabwehr als auch in Bezug auf Blut und Kreislauf.
Des Weiteren werden wir entlastende manuelle und energetische Zugänge zur Behandlung von Nieren, Harnleiter und Blase erlernen. Die Behandlung von Uterus und Prostata erfolgt über unspezifische Raumerweiterung im Becken.